Wie sehr ich dich doch Liebe. Ja, ich bin ein Fanboy des angebissenen Apfels und aktuell mehr denn je.
Aufgrund eines bösen Unfalls und meiner Tollpatschigkeit hab ich mit von meinem iPhone 6 Plus getrennt und bin (allerdings etwas skeptisch…anfangs.) nun mit dem iPhone 7 Plus unterwegs.
Früher habe ich echt dran gezweifelt ob man die „Plus“ Variante nun braucht oder nicht, seitdem ich sie habe fühlt sich alles andere an wie meine Apple Watch. Egal. Ich bin Fan. Ich möchte das technische in diesem Beitrag vollkommen aus und vor lassen sondern wirklich nur auf das eingehn, was mich wirklich interessiert und ehrlich gesagt vollkommen begeistert… DIE KAMERA(s)!
Schauen wir uns das iPhone7+ an sieht man direkt, dass es 2 Kameras hat und ich hab mich erstmal gefragt wofür. Ich gebe zu, diese Review kommt ein halbes Jahr zu spät, aber was solls. Ich habs halt erst jetzt. Back to Topic! 2 Kameras! Ich gebe zu, ich habe mit dem alten iPhone bis auf ein paar dumme Selfies und Instastory Beiträge original GAR NICHT fotografiert, da ich immer die Leica dabei hab und der Four Third Sensor bei 12,9MP wirklich schön ist. Diese Handlichkeit und das Design..hach, ich schweife ab!  (Bildquelle: Apple.com)
Seit 2 Wochen ist nun alles anders. Ich weiß aktuell nichtmal wo genau meine Leica rumliegt, da ich sie einfach nichtmehr benutze.
Das iPhone7 bietet RAW Fotografie an. Richtig. RAW! Es hat mich zwar ein paar Minuten gekostet rauszufinden wie es geht aber es geht. Apple selbst bietet es im aktuellen iOS nicht an, erlaubt aber Drittherstellern voll auf die Kamera zuzugreifen und somit auch den Manuellen Modus zu ermöglichen! Apps wie „Lightroom Mobile“ (keine Manuelle Blendeneinstellung! Gratis für Cloud Abonennten) und „Manual“ (voller Zugriff für knapp 5 Euro im AppStore) schießen in RAW und lassen euch freie Hand bei der Bildgestaltung. Ihr könnt Iso, Blende und Belichtungszeit einstellen und das ist großartig! Wirklich großartig!

Ich will jetzt nicht drüber reden ob das iPhone 7 Plus meine Vollformat Canon oder die Four Third Sensor Leica ersetzen kann. Will ich auch gar nicht, da ich selbst an mich und meine Bilder einen ziemlich hohen Qualitätsanspruch habe, ich will damit nur sagen dass zumindest aktuell meine Kameras im Regal liegen und gut aussehen, jedoch nichtmehr mitgeschleppt werden um Schnappschüsse zu machen sondern nurnoch wenn ich wirklich drauf aus bin mit tausenden guten Fotos nach Hause zu kommen!

Die Bedienung des iPhones ist im Prinzip auch nicht auf „richtiges“ Fotografieren ausgelegt, da es einfach keine Knöpfe und Räder hat. Aber wenn ich irgendwo bin und Zeit habe macht es wirklich Spaß und liefert tolle Ergebnisse! Das RAW Format steigert die Bearbeitungsmöglichkeiten in Lightroom Mobile direkt oder später am Rechner nochmal enorm! Ich bin gespannt was in den nächsten 5 Jahren noch alles passieren wird in dieser Hinsicht und freue mich schon drauf ein paar Bilder und Videos iPhone only zu präsentieren wenn ich es denn mal schaffe loszuziehen in den nächsten Tagen/Wochen!

Achja. Ich habe kein Model grade zur Hand gehabt, also musste ich mich nehmen wie Gott mich schuf. Unrasiert und mit Zigarette im Mund, aber der „Portraitmodus“ der iPhone Kamera kann ebenfalls was. Der Effekt wird zwar nur Simuliert und entsteht kein richtiges Bokeh, aber hey… es reicht vollkommen für Instagrambilder angehender Beauty Blogger…
Es macht Spaß, es ist einfach und es wird mir einiges an Schleppen von Kameraequipment in Zukunft sparen! In diesem Sinne freu ich mich wirklich, dass mein altes iPhone kaputt ging und ich nun was das angeht wesentlich besser abgedeckt bin. Aber ersetzen kann es meine Kameras nicht…aber es ist eine bequeme und effiziente Alternative und wird denke ich auch in Zukunft eine Kampfansage in Richtung Canon, Nikon, Sony und Co sein! Man darf gespannt sein wo das ganze hinführt.
In diesem Sinne: Wap Wap, dadidada Wap Dap!